12.02.2020

DIGIONAL – zweiter Händlerabend in Passau

Knapp zwei Jahre nach Projektbeginn: das DIGIONAL-Team zieht ein Fazit über die Zusammenarbeit mit Händlern aus der Region und präsentiert bisherige Ergebnisse.

Zurück

Im Rahmen des Förderprojekts DIGIONAL veranstaltete das Projektteam des Centrums für Marktforschung und der Universität Passau in Kooperation mit der Stadt und dem City Marketing Passau am 29. Januar den zweiten Händlerabend in der Heilig-Geist-Kirche. Hierbei konnten sich die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer über den derzeitigen Projektstand und erste Ergebnisse aus den Kooperationsprojekten informieren sowie die neue Plattform, die seit Anfang des Jahres online ist, kennenlernen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden außerdem erste Erkenntnisse aus der laufenden Studie zum Mediennutzungs- und Konsumverhalten junger Generationen präsentiert. So zeigt sich beispielsweise, dass, obwohl der Onlinehandel immer mehr an Bedeutung gewinnt, das Einkaufen im Internet für diese Altersgruppen noch nicht bedeutend ist. So gaben 42 % der Befragten an, eher im Geschäft und nur 16 % eher im Internet einzukaufen. Das Erreichen junger Zielgruppen gilt für viele Händler als besondere Herausforderung, weshalb Fragen zu den meist genutzten sozialen Netzwerken gestellt wurden. Hier waren die Antworten nur zum Teil überraschend: während Facebook kaum noch eine Rolle spielt, nutzen die Befragten hauptsächlich WhatsApp, YouTube und Instagram.

Detailliertere Ergebnisse dieser sowie zahlreicher anderer Studien stehen allen Händlern unter der im Laufe des Abends präsentierten Plattform www.digional.de zur Verfügung. Hier können sich Händler kostenlos registrieren und über die Möglichkeiten der Digitalisierung im stationären Handel informieren. Neben Best-Practice-Beispielen werden den Besuchern der Plattform neue Trends und Technologien aufgezeigt und aktuelle Entwicklungen im Handel dargestellt.

Nach den Vorträgen von Herrn Dr. Mang und Prof. Dr. Schumann hatten Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit das Gespräch mit dem Projektteam zu suchen und sich über das Projekt DIGIONAL im allgemeinen, sowie Möglichkeiten der Kooperation zu informieren. Zentrale Themen waren außerdem die Digitalisierung von Marketingaktivitäten, digitale Technologien im Einzelhandel sowie Datenerfassung und -pflege.

Das Projekt-Netzwerk wächst stetig weiter und nach vielen interessanten Gesprächen freut sich das DIGIONAL-Team auf neue Kooperationsprojekte, um weiterhin das Ziel der Stärkung des stationären Handels in Niederbayern zu verfolgen.

Interessierte Händler können sich weiterhin unter www.digional.de über das Projekt informieren und per Email unter projekt-digional@uni-passau.de oder telefonisch unter der Telefonnummer 0851 509 2431 Kontakt zum Projektteam aufnehmen.

Das Projekt wird aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung der Europäischen Union im Rahmen des Programmziels „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ Bayern 2014-2020 gefördert.